In Kooperation mit der KÜS ein duales Studium absolvieren und als Prüfingenieur und Maschinenbauingenieur für Sicherheit sorgen.

Prüfingenieur werden

Fortbildung – zum Prüfingenieur (m/w/d)

Sie haben sich entschieden, nach Ihrem Studium eine Fortbildung zum Kfz-Prüfingenieur zu machen und somit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf unseren Straßen zu leisten ? Sie sind an Fahrzeugen und Technik interessiert und möchten beruflich noch „eins drauf setzen“? Sie möchten täglich neue Erfahrungen machen und der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen Freude? Dann sind Sie bei der KÜS richtig.

Wir vermitteln Ihre Bewerbung, nach Prüfung der Voraussetzungen, an interessierte KÜS-Sachverständigen-Büros in Ihrer bevorzugten Region/Stadt.

  • Zu Ihren Aufgaben gehören die üblichen amtlichen Fahrzeuguntersuchungen:
  • Hauptuntersuchung
  • Teiluntersuchung Abgas
  • Sicherheitsprüfung
  • Zudem gelegentliche Untersuchungen wie:
  • Änderungsabnahmen
  • Oldtimerbewertungen
  • Flüssiggasanlagen in privat genutzten Fahrzeugen
  • Flüssiggasanlagen in gewerblich genutzten Fahrzeugen
  • UVV/BGV-Prüfungen

Im nicht gesetzlichen Bereich stehen die interessanten Tätigkeiten des Kfz-Sachverständigen wie Schadengutachten, Oldtimerbewertung oder Unfallforensik an. Die Gewinnung neuer Werkstätten, Speditionen und weiteren Kunden aus dem Kfz-Gewerbe gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie die Betreuung des bestehenden Kundenstamms.

Was Sie mitbringen müssen:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach
  • Maschinenbau
  • Fahrzeugtechnik
  • Elektrotechnik
  • u. U. auch Studiengänge mit naturwissenschaftlichem/technischem Schwerpunkt (wird individuell geprüft);
    für diese Überprüfung wird neben dem Abschlusszeugnis und der Urkunde auch das Modulhandbuch benötigt. Ohne vollständige Unterlagen wird die Bewerbung nicht bearbeitet

Wir erwarten:

  • Affinität zur Fahrzeugtechnik
  • Zuverlässigkeit und hohe Lernbereitschaft
  • Geistige und körperliche Eignung
  • Fahrerlaubnis aller Klassen außer D/DE
  • Keine Verkehrsdelikte im FAER oder Eintragungen im Führungszeugnis

Die Fortbildung:

Die achtmonatige Fortbildung bestehet aus theoretischer und praktischer Qualifizierung. Jährlich kann zu drei Zeitpunkten mit dem Lehrgang begonnen werden: Januar, Mai und September. Die theoretische Fortbildung zum Prüfingenieur erfolgt an der KÜS Akademie in Losheim am See.

Der Bewerber wird im KÜS-Sachverständigenbüro angestellt. Dieses KÜS-Sachverständigen-Büro meldet den Bewerber zum KÜS-PI-Lehrgang an und regelt vertraglich die Kosten der PI-Qualifikation mit dem Bewerber.

Die praktische Umsetzung findet bei den KÜS-Sachverständigen-Büros in Ihrer Wunschregion statt. Sie erhalten in der Ausbildungsphase eine intensive Begleitung und Einarbeitung in den Beruf. Mit dem erfolgreichen Ablegen der amtlichen Prüfung schließt die Fortbildung zum Prüfingenieur ab.

  • Die Inhalte der Fortbildung zum Kfz-Prüfingenieur sind:
  • Bau und Betrieb von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern
  • Tätigkeit des Sachverständigen
  • Straßenverkehrsrecht sowie angrenzende andere Rechtsgebiete

Förderungsmöglichkeiten der Ausbildung

Für die Fortbildung zum Prüfingenieur besteht die Möglichkeit der Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit, da sie als Maßnahme zur Arbeitsförderung nach §§ 45, 179 SGB III anerkannt ist. Die KÜS Akademie ist als Bildungsträger nach § 178 SGB III akkreditiert. Wenden Sie sich im Fall eines Förderungswunsches an Ihren Berater der Bundesagentur für Arbeit.

Scroll to Top